Seckauer Zinken(2.397 m)

Charakteristk: Unter den Gipfeln der östlichen Niederen Tauern nimmt der Seckauer Zinken eine besondere Stellung ein, denn die Aussicht von seinem Gipfel ist schlechthin einmalig. „Man überblickt die gesamte Obersteiermark“, heißt es in den Führern, und das kommt der Wirklichkeit sehr nahe, denn die Sicht reicht über das Murtal hinweg zu den Seetaler Alpen und zur Gleinalpe. Im Blickfeld liegen weiters die Eisenerzer Alpen und natürlich die vielen benachbarten Erhebungen der Niederen Tauern. Startpunkt: ca. 900 m nach GH. Steinmühle (1007 m) Zielpunkt: Seckauer Zinken (2.397 m) Verlauf: Der markierte Weg Nr. 34 führt zuerst immer ansteigend den Zinkenbach entlang. Bei der Abzweigung Goldlack

Hohenwart 2363m

Auf dieser Tour wird die Vielfalt Niederen Tauern besonders deutlich: Während sich der Gipfel des Hohemwarts steil aufschwingt und seine Flanken oft auch spät im Frühjahr noch in weißem Firn erstrahlen, ist das Kar unter dem Pölseckjoch von lieblichen kleinen Seen und Gletscherlacken geprägt, zwischen denen im Sommer das Vieh weidet. Vom Schranken im Hinterwinkel folgt man den Forststraßen durch Wald aufwärts. Für den 5 km langen Forstweg nützen wir dafür unsere E-Bikes. Bei jeder Abzweigung weisen Holztafeln den richtigen Weg zur Pölsenhütte. Da kann man im Sommer aus dem kalten Bründl, dass im Sommer als ,,Kühlstation“ für die Milchkannen dient, trinken. Über die Almböden geht es höher, di

Kategorie
Archive
 Tags
Follow Us
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

© 2015 by Markus Beren  Wix.com

  • Instagram Social Icon
  • facebook-square
  • Google Square