Kroatien ,,Dinara 1831m,,

Die Dinara (1831 m) ist der höchste Berg Kroatiens.

Die Dinara liegt an der Grenze zwischen Kroatien und Bosnien-Herzegowina im Dalmatinischen Hinterland, unweit der Stadt Knin. Am Fuße des Berges und in unmittelbarer Nähe liegt auf der kroatischen Seite die Ortschaft Kijevo. Von dieser Ortschaft kann man den imposanten Berg in seiner Gesamtgröße erblicken.

Die Dinara ist nicht nur einer der zahlreichen Gipfel des Dinarischen Gebirges, sondern ragt selbständig aus der Landschaft empor. Die Bevölkerung aus der Umgebung von Kijevo nennt die Bergspitze auch Sinjal, in Anlehnung an das Wort Signal und dem Vermessungspfeiler, welcher sich an der Spitze befindet. Der gesamte Berg ist nur karg bewachsen. Es gibt keine Bäume. Trotzdem lässt einen die Dominanz des Berges in seiner bräunlich-grünlichen Pracht in der Gegend nicht unberührt. Da es bis zum Gipfel lediglich eine sanfte Steigung zu bewältigen gibt, ist der Berg ein beliebtes Ausflugs- und Wanderziel der lokalen Bevölkerung. Berghütten gibt es jedoch keine.

 

Wir starten die Tour um 7:30h in Glavis auf 525 m wo eine Ruine dem Ort den Namen verleiht. Der Steig ist gut mit Rot-Weiß-Rot Punkten gekennzeichnet. Beim Aufstieg der ersten 300 H/m begleitet uns der frische Duft von Kamille Eukolyptus. Immer wieder wachsen vereinzelt Weizenhalme in den kleinen Wiesenflächen für die Schafe. Unsere erste Rast machten wir auf 975 H/m bei einem kleinen Brunnen. Das Wasser kann man leider nicht mehr trinken. Das Wetter ist herrlich schön, jedoch bläst ein kalter Wind vom Meer herein.
Immer wieder sehen wir Blumen die in unserem Alpenraum nicht vorkommen. Auf 1600 H/m kommen wir zu einer Wiese mit hunderten Narzissen. Am Grad des Berges angekommen haben wir einen wunderschönen Blick bis zum Meer. Nun führt uns nur mehr wenige H/m bis zum höchsten Berg Kroatien. Angekommen um 12:50   1306H/m

© 2015 by Markus Beren  Wix.com

  • Instagram Social Icon
  • facebook-square
  • Google Square