Madonna della Corona

Der bekannte Wallfahrtsort schmiegt sich in Schwindel erregender Höhe (774 m.ü. NHN) an eine senkrecht abfallende Felswand und ist allein aufgrund dieser spektakulären Lage eine Besichtigung wert. Zunächst haben hier Mönche gelebt, die zum San Zeno-Kloster von Verona gehörten, 1434 ging das Santuario auf den Malteser-Kreuz-Orden über. Der Wallfahrtsort befindet sich in Spiazzi, einem Ortsteil von Caprino, und ist über die von Caprino kommende Provinzstraße erreichbar.

Man erreicht die Basilika von Caprino Veronese aus über den Ort Spiazzi. Alternativ gibt es eine zweistündige Wanderung über einen Pilgerweg von Brentino aus, einem Örtchen an der Ostseite des Monte Baldo aus. Es geht ausschließlich bergauf!


Die Wallfahrtskirche stellt seit Jahrhunderten ein Wallfahrtsziel: Der “Pilgerpfad” (oder Hoffnungspfad”) beginnt von Brentino Belluno und geht in den Wald weiter, mit einem Höhenunterschied von ungefähr 600 Meter und 1540 Stufen, für insgesamt 2 Stunden Weg.

Daten und Fakten zur Wanderung

Schwierigkeitsgrad: leicht Dauer: 3 Stunden, 30 Minuten im Auf-und Abstieg Talort/Ausgangspunkt: Brentino, 187 m - Fraktion von Brentino Belluno im Etschtal. Kleiner, rustikaler Ort mit Kirche und

Bar auf der Ostseite des Monte Baldo im Etschtal. Anfahrt & Parken: Autobahnausfahrt Avio, von dort auf ausgeschilderten Wegen ins Zentrum von Brentino. Kleiner Parkplatz in Ortsmitte, für Wohnmobile empfiehlt sich der große Parkplatz am Ortsrand in Richtung Avio. Wer möchte, kann hier auch über Nacht stehen. Strom, Wasser und Abwasserentsorgung ist möglich. Anforderungen: Ein Pilgerweg mit zahllosen Stufen (1850); gut angelegter und gesicherter Steig und Wanderweg. Kondition aufgrund des steilen Anstiegs erforderlich. Im Sommer sehr starke Sonneneinstrahlung, genug Flüssigkeit mitnehmen. Höhenunterschied: 590 Höhenmeter, falls wir nach Spiazzi hinaufwandern wollen, etwa 100 Höhenmeter zusätzlich. Einkehr: Am Wallfahrtsort Madonna della Corona gibt es eine Imbissstube, in Spiazzi Hotels, Restaurants und Bars.


Beschreibung der Wanderung

Vom Parkplatz im Ortszentrum von Brentino gehen wir erst auf der Via Santuario etwa 150 m in Richtung Norden (rechts), bis wir auf einen Waschtrog und zwei große Kastanien treffen. Dort beginnt links der ausgeschilderte Pilgerweg (Mark.-Nr. 73, rot-weiß). Über neu angelegte, breite Stufen geht es zunächst hundert Meter hinauf. Am Ende der Treppenflucht folgen wir rechts dem gut begehbarem Bergsteig, der uns durch ehemals kultivierte Berghänge leitet, bis wir nach etwa 20 Minuten einen Aussichtspunkt mit großem Kreuz erreichen (kurzer Abstecher vom Weg). Nun geht es weiter bergan durch Wald, dann folgt eine lange ansteigende Querung hinein ins Valle delle Pisotte, wo uns eine wilde Felslandschaft erwartet. Nun links in Serpentinen an die parallel zu unserem Weg verlaufende Felswand, die wir über eine gemauerte und gesicherte Steiganlage überwinden. Der Weiterweg verläuft nun etwas sanfter, aber weiterhin durch Wald. Bald erreichen wir eine Steinbrücke und jenseits davon die breite Weganlage, die uns über zahlreiche Stufen hinauf in den Wallfahrtsort Madonna della Corona bringt. Von dort führt ein gesperrter, schmaler Fahrweg hinauf nach Spiazzi. Die Rückkehr nach Brentino erfolgt auf dem Anstiegsweg - alternativ gibt es Busse ins Tal, wo man dann in einen Bus nach Brentino umsteigen kann.



Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
Archive
Search By Tags
Follow Us
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square