Moarköpfel (1.793 m) und Kobaldeck (1.834 m)

Schneeschuhwanderung abseits der Skipisten


Das Lachtal liegt im Südosten der Wölzer Tauern. Im Norden wird es eingerahmt durch die Kammlinie Schießeck (2276 m), Hoher Zinken (2222 m), Kleiner Zinken (2135 m), im Osten durch den Rücken vom Kleinen Zinken über die Tanzstatt (1907 m) und Schönberg (1943 m) zum Moarköpfl (1793 m), im Westen durch den Rücken von der Rossalm (1894 m) über den Knappenstein zurück zum Schießeck. Auf 1570 m befindet das Skizentrum Lachtal. Der gleichnamige Bach entspringt im Großen Lachtal und fließt durch ein breites Tal nördlich der Rossalm.

Vom Parkplatz der Lachtal – 6er Sesselbahn (Infotafel), wandern wir den markierten Forstweg über die Hirzmannalm der Markierung folgend zur Klosterneuburger Hütte. Nach der Hirzmannalm bei der 2 Kehre auf 1.702m folgt man nicht der Schipiste sondern geht gerade einen nicht präparierten Weg bis zum Ende. Die letzten ca.70 Hm geht man durch den Wald bis zum Gipfelkreuz des Moarköpfel. Das Kreuz wurde 2012 von der Familie Kurz Vlg. Hansbauer errichtet.

Vom Moarköpfel hat man einen schönen Blick zum Windkraftwerk und im Hintergrund die Triebener Tauern, Gaaler Höhenzug.


Entlang des Höhenrücken geht man bis zur zur Klosterneuburger Hütte (z.Z nicht geöffnet) und entlang den Windräder bis zum Kobaldeck (1.834 m). Der Rückweg folgt gleich dem Anstieg bis zur Hütte. Ein Weg der im Winter auch präpariert ist führt zurück zum Parkplatz. Es ist aber Vorsicht geboten, es fahren immer wieder Skifahrer dem Weg und durch den Wald.




Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
Archive
Search By Tags
Follow Us
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square