Murtaler Bierfleisch vom Reh

Ein lieber Gruss aus dem Murtal begleitet vom g’schmackigen Bierfleisch vom Reh mit Kürbisnudeln. Nach der Garzeit in der Kochkiste zerfällt das Fleisch auf der Zunge und dazu das volle Aroma von Wild, Sud und Bier.


Geschmack ist ja bekanntlich Geschmackssache. Und dieser wird vor allem in der Familie geprägt – bei Mutter schmeckt es eben doch am Besten! Und so werden Rezepte oft von Generation zu Generation übergeben. Ein Rezept für ein Bierfleisch findet man im Netz ausreichend. Die meisten Rezepte für ein Bierfleisch wird aus magerem Rind- und Schweinefleisch, mit frischem Wurzelgemüse der Saison hergestellt.

Wir haben unser Bierfleisch mit einer Wildschulter vom Reh gekocht und in der Kochkiste gegart.

Zutaten

(4 Personen)

Für das Bierfleisch

  • 500g Rehfleisch, Beispiel Keule, Nacken und Schulter Regional

  • eine Prise Salz

  • etwas Pfeffer

  • Olivenöl

  • 80 g Bauchspeck Regional

  • 1 EL Tomatenmark

  • 1 Zwiebel grob gewürfelt

  • 300 g Wurzelgemüse gewürfelt (Sellerie, Karotte, Lauch) Regional

  • 5 Champignons (gewürfelt)

  • 2 Lorbeerblätter

  • 1-2 EL Preiselbeermarmelade Regional

  • 1 EL Honig Regional

  • 0,5 L Zwickl Gösser Bier Regional

  • 200 ml Rotwein

  • 2 TL Bieressig (alternativ Weinessig)

  • 1 l Rindsuppe Regional

  • 1 TL scharfer Senf

  • etwas Kümmel (ganz)

  • etwas Majoran

  • 1 TL Kartoffelstärke zum Binden der Sauce

Zubereitung

1. Für das Bierfleisch zuerst die Schulter grob putzen, in grobe Würfel schneiden, mit Salz würzen und in Olivenöl rundherum scharf anbraten. Dann das Fleisch aus dem Topf nehmen und stattdessen das gewürfelte Gemüse (Karotten, gelbe Rüben, Sellerie, Lauch, Champignons) in den Topf geben und mit 1EL Honig kurz anschwitzen.

2. Nun das Tomatenmark beigeben und wieder kurz mitrösten. Mit der Hälfte des Weines ablöschen und wieder einkochen lassen. Den restlichen Wein zugeben und reduzieren. Nun das Bier beigeben und wieder auf die Hälfte einkochen lassen.

3. Die Rehschulter zurück in den Topf geben, den in Würfel geschnittenen Bauchspeck, die Lorbeerblätter, die Preiselbeeren, den Senf, etwas Kümmel und Majoran beigeben und mit Suppe auffüllen, sodass alles bedeckt ist. Nun den Topf mit einem Deckel abdecken und 15 Minuten aufkochen (Hirsch oder Rind 30 Min aufkochen). Danach das Schmorgericht für 4-5 Stunden in der Kochkiste garen – das Fleisch sollte danach schön weich sein.

4. Mit einem Siebschöpfer das Fleisch vorsichtig aus der Sauce nehmen und beiseitestellen. Dann die Sauce durch ein feines Sieb abtropfen lassen – nicht stark durchdrücken oder passieren, sonst verliert die Sauce ihren Glanz!

5. Die Bandnudeln in gesalzenem Wasser kochen, bis sie noch bissfest sind. Dann aus dem Kochwasser direkt in eine Pfanne mit einem Stück Butter geben und durchschwenken.

7. Zum Schluss die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und eventuell mit Kartoffelstärke ein wenig binden. Dann Das Bierfleisch und die Bandnudeln auf einem flachen Teller anrichten, mit frischem Majoran, Rotwein-Perlzwiebeln und etwas Birschaum servieren.










Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
Archive
Search By Tags
Follow Us
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square