Archive

Steirisches Milchfest und ein traditioneller Almabtrieb

Die wunderschön gepflegte Landschaft rund um die Rachau (Bezirk Murtal) bildete quasi die Kulisse: Rund 2.000 Gäste erlebten beim Steirischen Milchfest einen traditionellen Almabtrieb: Geschmückt mit bunten Bändern zogen rund 80 Kühe, Kalbinnen und Jungrinder begleitet von den Ennstaler Goasl-Schnalzern und stimmungsvoller Musik ins Festareal ein. Auf der Alm ist es den Tieren gut gegangen, sie kommen gestärkt ins Tal.

. „Beim Steirischen Milchfest stellten man die Leistungen der Milchbauern als Produzenten bester Milch und Milchprodukte in den Mittelpunkt. Und man machen die Gäste darauf aufmerksam, dass die Milch- und Rinderbauern die Landschaft offen halten und eine gepflegte Landschaft und Almen nur durch sie möglich ist“. „Eine Kuh pflegt zwei Fußballfelder. Eine gepflegte Kulturlandschaft ist der Türöffner für den Tourismus“.

Rinderhaltung und Milchwirtschaft spielt in der Steiermark eine wichtige Rolle

Die Rinder sind die Landschaftspfleger schlechthin. Sie halten die Landschaft offen und verhindern, dass die Wiesen und Weiden verwalden und verwildern. In der Steiermark halten 13.130 Rinderhalter rund 328.570 Stück Vieh. Davon sind rund 6.000 Milchviehhalter, die rund 80.500 Milchkühe halten und rund 500 Millionen Kilogramm Milch erzeugen. (Quelle Landwirtschaftskammer Steiermark)

Search By Tags
Follow Us
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

© 2015 by Markus Beren  Wix.com

  • Instagram Social Icon
  • facebook-square
  • Google Square