Das Feistererhorn als Geheimtipp rund um das Hochreichartschutzhaus

Als Geheimtipp rund um das Hochreichartschutzhaus können die Wanderungen auf das Feistererhorn und den Klein Reichhart bezeichnet werden. Gleich mehrere aussichtsreiche Kamm- und Gipfelwanderungen kann man von der Hütte auf der Stubalm in den Seckauer Alpen ansteuern. Durch den langen Hüttenzustieg ist eine Übernachtung empfehlendswert.

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt der Wanderung ist der Parkplatz in der Lisingau. Gemühtlich geht es entlang der Forststraße taleinwärts. Am Forsthaus schwenkt man nach rechts und folgt der Schotterstraße weiter bis zur Stubalm. An der Halterhütte vorbei gelangt man zum Schutzhaus (1483 m). Nun noch ein kurzes Stück weiter am Forstweg bis zur Abzweigung Richtung Stubentörl. Hier verläst man den breiten Weg und steigt durch den Wald hinauf zum Ochsenboden, wo man das offene Almgelände erreicht. Jetzt noch einige schweißtreibende Kehren hinauf bis zum Sattel am Stubentörl (1863 m) Hier hat man die Möglichkeit zuerst links auf den Klein Reichhart in ca. 40 min über einem Kamm zu wandern. Die grandiosen Blicke auf den Hoch Reichhart, Hirschkarlgrat, Geierhaupt lasen einem weitere schöne Ziele planen. Zurück am Sattel geht es in ca. 25 min über einen breiten Rücken hinauf zu einem Kamm und diesem weiter bis zum Gipfelkreuz des Feistererhorn (2081 m). Der Abstieg, die Markierung bis zur Hochreicharthütte folgen. Durch den langen Zustieg empfiehl es sich hier zu Übernachten und dabei die regionalen Köstlichkeiten zu geniesen.

Stubalm

Hochreichhart-Schutzhaus

vom 15.Juni bis 15.September von Freitag bis Sonntag geöffnet. www.hochreichart-schutzhaus.at





Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
Archive
Search By Tags
Follow Us
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square