Archive

Die Hochalmmuttergottes-Statue.

Geweiht wurde die Kirche 1660 und liegt auf 1.822m in den Seckauer Alpen. Die Marienverehrung auf der Hochalm begann Anfang ds 18. Jahrhunderts.

In der Kirche befindet sich in den Sommermonaten die Hochalmmuttergottes-Statue. Der Kühbergerhof steht schon seit Jahren unter dem Schutz und der Patronanz der "Hochalm-Muttergottes". Sie bezieht Jahr für Jahr ihr Winterquartier auf dem Hof und schenkt dem Hof Ihren Segen. Um die Tage Peter und Paul wird die Statue zur Kirche getragen und mit einer Heilige Messe gefeiert.


Gerade dieses Hochalmkirchlein (mit 1880m Seehöhe ist die höchstgelegene Wallfahrtskirche der Ostalpen). Sie zieht viele Menschen aus Nah und Fern für eine Wanderung oder eine Wallfahrt an. Bis heute wallfahren Tausende auf die Hochalm, wo jährlich (1. So im Juli und 1. So im Aug.) am Annatag (26. Juli) und am 5. August (Patrozinium Maria Schnee) Wallfahrtsgottesdienste gefeiert werden.

Bei der Fronleichnamsproszession wird die Statue der Hochalm-Mutter mit Blumen geschmückt durch den Ort Seckau getragen.


Selbst der Steirische Prinz „Erzherzog Johann“ besuchte 1810 das Kirchlein und hielt den Aufstieg vom Kühbergerhof zur Grafenalm wo er übernachtete. Am Schroateck geht es zwischen Almvie Pferden weiter, vorbei an der Wetterlärche, ca. 400 Jahre alt. Mit jedem Höhenmeter wird die Aussicht attraktiver und beim vorletzten Anstieg, beim Waldausgang „Leonardihügel“, kann man bereits die noch ca. 1/2 Std. entfernte Kirche „MariaSchnee“ sehen. Bei der höchsten Wallfahrtskircheder Ostalpen angelangt, genießt man einen herrlichen Rundblick: Seckauer Zinken, Seetaler Alpe, Saualpe, Stubalpe, Gleinalpe, Speikkogel, bis zumWechsel, Semmering, Rax undSchneealpe.


Search By Tags
Follow Us
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

© 2015 by Markus Beren  Wix.com

  • Instagram Social Icon
  • facebook-square
  • Google Square