Archive

Das größte Schneeschuh-Festival Österreichs

Das größte Schneeschuh-Festival Österreichs ging heute zu Ende. Hunderte Teilnehmer nahmen an den verschiedensten Veranstaltungen teil und lernten dabei viele schöne Touren in Murtal kennen. Das 1x1 für Anfänger bis zum 2x2 für Fortgeschrittene. Eine perfekte Kombination mit Workshops und Wohlfültouren.

Schneeschuhe sind ein Hilfsmittel zur Fortbewegung bei Schneelage, die von alters her in vielen schneereichen Gegenden üblich waren. Sie verteilen das Gewicht der Person, die sie trägt, über eine größere Fläche, so dass die Füße weniger im Schnee versinken. Schneeschuhwandern ist heute zu einer beliebten Wintersportart als Alternative zum Tourenskilauf geworden.

Ähnlich wie bei Skitouren, abseits der Pisten und Loipen, sollten Wanderer immer auf den Naturschutz achten, Waldgebiete meiden, sich an Begehungsverbote halten und in der Lage sein, zu entscheiden, wann eine Tour rechtzeitig abgebrochen werden muss (zum Beispiel bei Lawinengefahr, Erschöpfung, Orientierungsproblemen bei schlechter Sicht, oder Zeitverzug). Um Gefahren so weit wie möglich zu minimieren, müssen alle Schneeschuhwanderungen sorgfältig vorbereitet werden. Dazu gehört besonders:

  • Informationen über Lawinenstufen und Wetter einholen, danach die Tour ausrichten

  • die Leistungsfähigkeit der Teilnehmer richtig einschätzen

  • durch genaues Kartenstudium die optimale, d. h. sicherste, Route festlegen

  • den Zeitbedarf für Pausen, Einkehrmöglichkeit und Reserven kalkulieren (im Winter sind die Tage kurz), ein schwierigerer Abstieg dauert dann länger als der Aufstieg

  • Kontrolle der Lawinen- und Notfallausrüstung

Für eine Schneeschuhwanderung werden neben den Schneeschuhen selbst sowie zwei Skistöcken mit großem Schneeteller eine Reihe weiterer Ausrüstungsgegenstände empfohlen. Dazu gehören:

  • Rucksack mit einer Befestigungsvorrichtung für die Schneeschuhe

  • Bergsteigerschuhe und Gamaschen

  • Verpflegung und Warmgetränk, Isomatte oder Sitzkissen als Unterlage

  • Wetterfeste Winterkleidung (atmungsaktiv)

  • Eine Lawinenausrüstung bestehend aus einem Verschüttetensuchgerät, einer Lawinenschaufel und einer Lawinensonde. Optional können zusätzlich noch ein Airbagrucksack, ein Avalanche-Ball und ein Avalung mitgeführt werden.

  • Eine Notfallausrüstung besteht aus einem Erste-Hilfe-Set, einem Handy zum Absetzen von Notrufen, einer Rettungsdecke und einem Biwaksack für ein eventuelles Notbiwak oder zum Warmhalten eines Verletzten.

Search By Tags
Follow Us
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

© 2015 by Markus Beren  Wix.com

  • Instagram Social Icon
  • facebook-square
  • Google Square