Archive

Die Burgruine „Steinschloß“

Kurze Wanderung / Spaziergang zur Ruine Steinschloss

Die Burgruine „Steinschloß“ zählt aufgrund ihrer Lage und Größe zu den eindruckvollsten Anlagen Mitteleuropas. Weithin sichtbar, trutzig großartig positioniert auf einem Felssporn am Westhang des Kreuzecks, ist sie eine der größten und mit einer Meereshöhe von knapp 1.200 Metern die höchstgelegene Burg der Steiermark. Auf drei Etagen bedeckt sie eine Fläche von knapp 6.400 m2. Einzigartig ist der Ausblick auf die uralten Verkehrswege der Neumarkter Passlandschaft und auf das 450 Meter tiefer gelegene Murtal mit seinen Seitentälern. Quelle

Die Wanderung ist ein Geheimtipp für Natur- und Kulturliebhaber. Der Weg ist sehr abwechlungsreich, führt über blühende Bergwiesen durch Lärchen- und Fichtenwälder vorbei an Brunnen und hin zum Steinschloss. Dort können Sie in der urigen Steinschlosshütte einkehren und die Ruine Steinschloss besichtigen. Aussichten ins Murtal, zu den Karawanken und zu den Niederen und Hohen Tauern sind bei guter Fernsicht garantiert. Am Rückweg finden Sie zahlreiche Pflanzen, die unter Naturschutz stehen, wie das Waldvöglein, Feuerlilien und Knabenkraut.

Ruine Steinschloß und die darunterliegenden Steinschloss-Hütte

Schon im Mittelalter existierte ein Asylrecht. Davon zeugt der „Asylstein“ am Eingang Links des Haupttores, dessen Besitzgrenze der Stein markiert, besaß das Asylrecht: Wer diesen Stein erreichte, bekam Kirchenasyl und war damit vor staatlicher Verfolgung sicher.

Die Steinschlosshütte liegt direkt unter der namensgebenden Burgruine. Die idyllisch gelegen Hütte bietet von Mai bis Oktober Köstlichkeiten wie Jause und Kuchen an.

Search By Tags
Follow Us
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

© 2015 by Markus Beren  Wix.com

  • Instagram Social Icon
  • facebook-square
  • Google Square